Header-Bild

Know How Sharing für sozialdemokratische Webmaster

1. Internationales / 2. BWST in Naumburg 20. - 22.06.2003

Der SoziServer ist in trockenen Tüchern!

Naumburg 2003

obere Reihe v.l.n.r.: Patrick Scheufen, Markus Hagge, Torsten Hofer, Peter Merz, Reiner Ruhl, Ameisen (nicht im Bild), Norbert Müschen, Alexander Sempf, Olaf Hirsch-Kratochwila, Felix Wagner
der Vierer-Flügel: Andreas Kesting, Peter Brückner, Bernd Geißler, Martin Hagemann
unten: Andres Rennings, Klaus Hofmann, Dieter Mergelkuhl, Stephan Hix, Patricia Groschup-Masarwa, Elke Wagner, Anke Hoffmeier, Dirk Janzen, Daniel van Benthum, Sebastian Reichel, Petra Tursky-Hartmann.
Eingeschoben, weil hinter der Kamera: Josef Hammenstede

Naumburg/Hessen. Vom 20. bis 22. Juni trafen sich die WebSozis im hessischen Naumburg. Die WebSozis sind ein Zusammenschluss sozialdemokratischer Webmaster aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die WebSozis verstehen sich als Plattform, in der Erfahrungen ausgetauscht werden und ehrenamtlich Hilfestellung gegeben wird. So konnten bereits zahlreiche neue Internetauftritte realisiert und schon bestehende noch attraktiver gestaltet werden.

"Seit dem Start vor 18 Monaten ist die Mitgliederzahl auf fast 600 angestiegen", sagt Norbert Müschen, Gründungsmitglied der WebSozis. "Das beweist einmal mehr unsere exponierte Stellung im Netz."

Schwerpunktmäßig erarbeiteten die WebSozis in zahlreichen Workshops Techniken, wie die Netzauftritte sozialdemokratischer Gliederungen ansprechend gestaltet werden können.

Außerdem wurde das neueste Projekt der WebSozis, der Soziserver, auf den Weg gebracht. "Der Soziserver ist ein exklusives Webhosting-Angebot für WebSozis und deren Gliederungen", sagt Stephan Hix, Webmaster der WebSozis.

Neben dem Forum WebSozis.de, das nur Mitgliedern zugänglich ist, finden Interessierte unter WebSozis.info ein öffentliches Informationsportal vor.

 
 

Farbe bekennen - Mitglied werden!

Online Mitglied werden

 

Mitgliedernetz SPD

Mitmachen bei der SPD

 

Unser Herzstück

Direkt zum Forum  oder neu Registrierung 

 

 

Dröscher-Preis

Wilhelm-Dröscher-Preis

 

Wichtige Links

websozicms.de, Einfach online.

soziserver.de, Hosting von Sozis für Sozis.

websozis.ch - für SPS-Webmaster.

 

Aktuelle Nachrichten

Nicht auf die Zukunft warten. Machen! Zukunft, Gerechtigkeit und Europa. Das sind die Kernthemen des Plans, den Martin Schulz am Sonntag vor vielen Hundert Gästen auf der Veranstaltung "Das moderne Deutschland" vorstellte. Er werde in die Zukunft investieren, damit unsere Kinder mindestens genauso gut leben können wie wir. Und zwar massiv: in Schulgebäude, in gut

SPD-Fraktionsvize Schneider kritisiert die Ergebnisse des Treffens von Merkel mit dem französischen Präsidenten Macron - die Kanzlerin müsse darlegen, wie sie zur Eurozone stehe. "Frau Merkel hatte bei ihrem ersten Treffen mit dem neugewählten französischen Präsidenten hohe Erwartungen an eine Stärkung und Vertiefung der Eurozone geweckt. Gemessen daran sind die Ergebnisse des heutigen deutsch-französischen Ministerrates

Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwortung trägt, demaskiert inzwischen ein bislang nicht gekanntes Maß an Verlogenheit der Union im Wahlkampf. Und es hat das Potential, den Graben zwischen demokratischen Parteien wieder sehr tief auszuheben. Ich jedenfalls will nicht zurück in eine Zeit,

Zum Tod von Liu Xiaobo erklärt der SPD-Vorsitzende Martin Schulz: Zum Tod von Liu Xiaobo spreche ich seiner Frau und seinen Angehörigen mein tief empfundenes Beileid aus. Mit Liu Xiaobo verlieren wir eine starke Stimme für Freiheit und Demokratie. Unter großem persönlichen Einsatz und trotz der erlittenen Repressalien hat er zeitlebens an seinen Werten, seinen Idealen

"Die Globalisierung darf die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer machen", sagte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Donnerstag. Gemeinsam mit Außenminister Sigmar Gabriel hat er am Donnerstag Impulse für eine neue globale Gerechtigkeits- und Friedenspolitik vorgestellt. Es geht um eine internationale Politik, die viel globaler und gerechter aufgestellt ist als G20. Eine

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz gratuliert Manuela Schwesig zu ihrer Wahl zur Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern: Zu Deiner Wahl zur Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern gratuliere ich Dir persönlich und im Namen des gesamten SPD-Parteivorstandes ganz herzlich. Nach dem Rücktritt Erwin Sellerings, der aufgrund seiner Erkrankung erfolgte, übernimmst Du nun die Verantwortung als Ministerpräsidentin deines Heimatlandes. Natürlich hinterlässt Erwin Sellering große

Nach langem Streit zwischen der CDU-Vorsitzenden Merkel und CSU-Chef Seehofer hat die Union ihr Wahlprogramm beschlossen. "Ein mutloses Programm ohne Idee für die Zukunft", kommentierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Es sei unseriös, ungerecht und unverantwortlich. Zentrale Unterschiede zwischen SPD und CDU & CSU im Überblick: Lohngerechtigkeit

 
Besucher:13022988
Heute:128
Online:3