1. Internationales / 2. BWST in Naumburg 20. - 22.06.2003

Der SoziServer ist in trockenen Tüchern!

Naumburg 2003

obere Reihe v.l.n.r.: Patrick Scheufen, Markus Hagge, Torsten Hofer, Peter Merz, Reiner Ruhl, Ameisen (nicht im Bild), Norbert Müschen, Alexander Sempf, Olaf Hirsch-Kratochwila, Felix Wagner
der Vierer-Flügel: Andreas Kesting, Peter Brückner, Bernd Geißler, Martin Hagemann
unten: Andres Rennings, Klaus Hofmann, Dieter Mergelkuhl, Stephan Hix, Patricia Groschup-Masarwa, Elke Wagner, Anke Hoffmeier, Dirk Janzen, Daniel van Benthum, Sebastian Reichel, Petra Tursky-Hartmann.
Eingeschoben, weil hinter der Kamera: Josef Hammenstede

Naumburg/Hessen. Vom 20. bis 22. Juni trafen sich die WebSozis im hessischen Naumburg. Die WebSozis sind ein Zusammenschluss sozialdemokratischer Webmaster aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die WebSozis verstehen sich als Plattform, in der Erfahrungen ausgetauscht werden und ehrenamtlich Hilfestellung gegeben wird. So konnten bereits zahlreiche neue Internetauftritte realisiert und schon bestehende noch attraktiver gestaltet werden.

"Seit dem Start vor 18 Monaten ist die Mitgliederzahl auf fast 600 angestiegen", sagt Norbert Müschen, Gründungsmitglied der WebSozis. "Das beweist einmal mehr unsere exponierte Stellung im Netz."

Schwerpunktmäßig erarbeiteten die WebSozis in zahlreichen Workshops Techniken, wie die Netzauftritte sozialdemokratischer Gliederungen ansprechend gestaltet werden können.

Außerdem wurde das neueste Projekt der WebSozis, der Soziserver, auf den Weg gebracht. "Der Soziserver ist ein exklusives Webhosting-Angebot für WebSozis und deren Gliederungen", sagt Stephan Hix, Webmaster der WebSozis.

Neben dem Forum WebSozis.de, das nur Mitgliedern zugänglich ist, finden Interessierte unter WebSozis.info ein öffentliches Informationsportal vor.

 

Aktuelles

Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto "Kindern eine Stimme geben!" Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. "Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einer neuen Pflegepolitik und erklärt, wer für die Misstände verantwortlich ist: "Heute streiken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik, gestern waren es ihre Kollegen an der Berliner Charité. Sie haben recht: Es gibt zu wenig Personal in der Pflege und ihre Arbeitsbelastung ist viel zu hoch. Der Weg aus

Karin Strenz, CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, soll laut Medienrecherchen in einen Korruptionsfall zugunsten Aserbaidschans verwickelt sein. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, fordert sofortige Aufklärung. "Die öffentlich gewordenen Vorwürfe gegen die CDU-Abgeordnete Karin Strenz, die Mitglied in der deutschen Europaratsdelegation ist, müssen dringend und umfassend aufgeklärt werden. Sollten sich die Vorwürfe als belastbar erweisen, muss die

Farbe bekennen - Mitglied werden!

Online Mitglied werden

Mitgliedernetz SPD

Mitmachen bei der SPD