Kurzporträt

Am 6. Januar 2002 gründen fünf Webmaster aus Nordrhein-Westfalen die "WebSozis". Hilfe zur Selbsthilfe ist zu der Zeit der hauptsächliche Grund. Jeder betreut Seiten, die allesamt "handgemacht" waren und entsprechend verbesserungsbedürftig waren.

(von li. nach rechts: Matthias Messoll, Norbert Müschen, Stephan Hix, Anke Hoffmeier, Walter Schimanowski)

Geplant war dieses Experiment als zusätzliches Angebot zum damals existierenden Webmasterforum der NRWSPD. Ein wichtiger Aspekt war der Wunsch, völlig unabhängig von irgendwelchen parteilichen Strukturen agieren zu können. Manche sahen diesen Schritt damals als "Protest" an, wenngleich diese Gedanken rasch zerstreut werden konnten.

Im Gegenteil wurden wir von der NRWSPD unterstützt, indem uns beispielsweise ein exklusiver Zugang zum Landesparteitag in Düsseldorf am 16. März 2002 verschafft wurde.

Der "Konkurrenzgedanke" konnte also schnell ausgeräumt werden und wich einer konstruktiven Zusammenarbeit, die schließlich auch darin mündete, dass das Webmasterforum der NRWSPD aufging in das neue WebSozis-Forum.

Mittlerweile sind die WebSozis durchaus eine feste Größe in der Internetwelt der deutschsprachigen Sozialdemokratie. Zahlreiche weitere Seiten und Projekte wurden seitdem entwickelt.

Ein WebSozis-Treffen wie damals bei Hixens im Garten ist schon lange nicht mehr in der Art möglich, denn das würde die Terasse nicht aushalten ;-).

Aktuelles

Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, "welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt." Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: - der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. "Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

Farbe bekennen - Mitglied werden!

Online Mitglied werden

Mitgliedernetz SPD

Mitmachen bei der SPD