Header-Bild

Know How Sharing für sozialdemokratische Webmaster

Kurzporträt

Am 6. Januar 2002 gründen fünf Webmaster aus Nordrhein-Westfalen die "WebSozis". Hilfe zur Selbsthilfe ist zu der Zeit der hauptsächliche Grund. Jeder betreut Seiten, die allesamt "handgemacht" waren und entsprechend verbesserungsbedürftig waren.

(von li. nach rechts: Matthias Messoll, Norbert Müschen, Stephan Hix, Anke Hoffmeier, Walter Schimanowski)

Geplant war dieses Experiment als zusätzliches Angebot zum damals existierenden Webmasterforum der NRWSPD. Ein wichtiger Aspekt war der Wunsch, völlig unabhängig von irgendwelchen parteilichen Strukturen agieren zu können. Manche sahen diesen Schritt damals als "Protest" an, wenngleich diese Gedanken rasch zerstreut werden konnten.

Im Gegenteil wurden wir von der NRWSPD unterstützt, indem uns beispielsweise ein exklusiver Zugang zum Landesparteitag in Düsseldorf am 16. März 2002 verschafft wurde.

Der "Konkurrenzgedanke" konnte also schnell ausgeräumt werden und wich einer konstruktiven Zusammenarbeit, die schließlich auch darin mündete, dass das Webmasterforum der NRWSPD aufging in das neue WebSozis-Forum.

Mittlerweile sind die WebSozis durchaus eine feste Größe in der Internetwelt der deutschsprachigen Sozialdemokratie. Zahlreiche weitere Seiten und Projekte wurden seitdem entwickelt.

Ein WebSozis-Treffen wie damals bei Hixens im Garten ist schon lange nicht mehr in der Art möglich, denn das würde die Terasse nicht aushalten ;-).

 

Farbe bekennen - Mitglied werden!

Online Mitglied werden

 

Mitgliedernetz SPD

Mitmachen bei der SPD

 

Unser Herzstück

Direkt zum Forum  oder neu Registrierung 

 

 

Dröscher-Preis

Wilhelm-Dröscher-Preis

 

Wichtige Links

websozicms.de, Einfach online.

soziserver.de, Hosting von Sozis für Sozis.

websozis.ch - für SPS-Webmaster.

 

Aktuelle Nachrichten

Mehr Gerechtigkeit in unserem Land Investitionen in Bildung, mehr Unterstützung für Familien und eine deutliche Entlastung von Beziehern kleiner und mittlerer Einkommen - der SPD-Parteivorstand hat am Montag einstimmig einen Leitantrag für das SPD-Regierungsprogramm beschlossen. "Es geht in dem Programm darum, für mehr Gerechtigkeit in Deutschland zu sorgen, dafür steht die SPD", sagte Generalsekretärin Katarina

Eine große Sozialdemokratin wird Namensgeberin eines Bundestagsgebäudes. Elisabeth Selbert, eine der Mütter des Grundgesetzes, war eine zentrale Vorkämpferin für mehr Gleichberechtigung von Männern und Frauen. "?Männer und Frauen sind gleichberechtigt.? Mit diesem Satz hat Elisabeth Selbert Geschichte geschrieben. So selbstverständlich er heute klingt, so umstritten war er bei der Formulierung unseres Grundgesetzes. Ursprünglich sollte das

Ein Gesetz sollte Frauen ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit ermöglichen. Doch das Vorhaben aus dem Hause von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ist nun endgültig gescheitert - am Bundeskanzleramt. "Mehr Rechte für Frauen in Arbeit sind mit CDU/CSU-Fraktion nicht zu machen. Das ist nicht nur frauenpolitisch von gestern, sondern auch wirtschaftlich unsinnig. Da hilft offenbar auch nicht, dass die Bundeskanzlerin

Der Gesetzentwurf zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken ist ein wichtiger Schritt, um Hass und Straftaten im Netz zu bekämpfen. Im parlamentarischen Verfahren müssen aber noch Änderungen erreicht werden. "Es ist richtig und wichtig, dass die Anbieter der sozialen Netzwerke auch gesetzlich stärker in die Verantwortung genommen werden müssen. Es ist offensichtlich, dass das

Koalitionsfraktionen einigen sich bei Reform der Bund-Länder-Finanzen Die Spitzen der SPD- und der CDU/CSU-Fraktion haben noch offene Fragen bei der geplanten Bund-Länder-Finanzreform geklärt. Das Kooperationsverbot wird durchbrochen, eine Privatisierung von Bundesautobahnen ausgeschlossen. Am frühen Mittwochabend haben SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann, Unionsfraktionschef Volker Kauder und CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt vor der Presse die Details der Einigung über die zahlreichen Grundgesetzänderungen erläutert. Von 2020

Am Sonntag hält der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz eine Rede auf dem 68. ordentlichen Landesparteitag der BayernSPD in Schweinfurt. Martin Schulz spricht am Sonntag, den 21. Mai 2017, um 11:30 Uhr. Die Rede von Martin Schulz wird via Livestream auf den Facebook-Seiten von Martin Schulz und der SPD sowie auf der Homepage www.bayernspd.de übertragen.

Privatisierung von Autobahnen ausgeschlossen Die Spitzen der SPD- und der CDU/CSU-Fraktion haben noch offene Fragen bei der geplanten Bund-Länder-Finanzreform geklärt. Das Kooperationsverbot wird durchbrochen, eine Privatisierung von Bundesautobahnen ausgeschlossen. Rückblick: Nach mehr als zwei Jahren Verhandlungen hatten sich die Länder mit der Bundesregierung - ohne Beteiligung des Parlaments - im Dezember 2016 auf eine Neuordnung

 
Besucher:13022966
Heute:229
Online:2