Header-Bild

Know How Sharing für sozialdemokratische Webmaster

Kurzporträt

Am 6. Januar 2002 gründen fünf Webmaster aus Nordrhein-Westfalen die "WebSozis". Hilfe zur Selbsthilfe ist zu der Zeit der hauptsächliche Grund. Jeder betreut Seiten, die allesamt "handgemacht" waren und entsprechend verbesserungsbedürftig waren.

(von li. nach rechts: Matthias Messoll, Norbert Müschen, Stephan Hix, Anke Hoffmeier, Walter Schimanowski)

Geplant war dieses Experiment als zusätzliches Angebot zum damals existierenden Webmasterforum der NRWSPD. Ein wichtiger Aspekt war der Wunsch, völlig unabhängig von irgendwelchen parteilichen Strukturen agieren zu können. Manche sahen diesen Schritt damals als "Protest" an, wenngleich diese Gedanken rasch zerstreut werden konnten.

Im Gegenteil wurden wir von der NRWSPD unterstützt, indem uns beispielsweise ein exklusiver Zugang zum Landesparteitag in Düsseldorf am 16. März 2002 verschafft wurde.

Der "Konkurrenzgedanke" konnte also schnell ausgeräumt werden und wich einer konstruktiven Zusammenarbeit, die schließlich auch darin mündete, dass das Webmasterforum der NRWSPD aufging in das neue WebSozis-Forum.

Mittlerweile sind die WebSozis durchaus eine feste Größe in der Internetwelt der deutschsprachigen Sozialdemokratie. Zahlreiche weitere Seiten und Projekte wurden seitdem entwickelt.

Ein WebSozis-Treffen wie damals bei Hixens im Garten ist schon lange nicht mehr in der Art möglich, denn das würde die Terasse nicht aushalten ;-).

 

Farbe bekennen - Mitglied werden!

Online Mitglied werden

 

Mitgliedernetz SPD

Mitmachen bei der SPD

 

Unser Herzstück

Direkt zum Forum  oder neu Registrierung 

 

 

Dröscher-Preis

Wilhelm-Dröscher-Preis

 

Wichtige Links

websozicms.de, Einfach online.

soziserver.de, Hosting von Sozis für Sozis.

websozis.ch - für SPS-Webmaster.

 

Aktuelle Nachrichten

Anlässlich des Jahrestages der Unterzeichnung der Römischen Verträge erklärt das Präsidium der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands: Europa ist eine einzigartige Idee von einem freien, gerechten und solidarischen Zusammenleben der Menschen und Nationen. Einem Zusammenleben, das auf Partnerschaft und gegenseitigem Respekt beruht. Und auf der Überzeugung, gemeinsam ein besseres Leben für die Menschen in Europa schaffen zu

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann erinnert an die Rede des Vorsitzenden der SPD-Reichstagsfraktion, Otto Wels, vor 84 Jahren und den Mut der 94 SPD-Abgeordneten, gegen das Ermächtigungsgesetz der Nazis zu stimmen. Auch heute seien Zivilcourage und Haltung notwendig, mit der die "oft schweigende, demokratisch gesinnte Mehrheit die laute, radikale Minderheit in die Schranken weisen muss." Zum vollständigen Beitrag auf spdfraktion.de

Das 100-Tage-Programm von Spitzenkandidatin Anke Rehlinger Bereits in den ersten 100 Tagen als Ministerpräsidentin wird Anke Rehlinger die Weichen für die kommenden fünf Jahre stellen: Mit voller Kraft startet ihre Regierung in Richtung Gerechtigkeit. Die SaarSPD hat viel vor, deshalb will sie auch keine Zeit verlieren, sondern die Herausforderungen anpacken, um das Saarland und seine Menschen voranzubringen. Für

"Demokratie braucht Mut" Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen und die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel gefordert. In seiner Antrittsrede rief Steinmeier am Mittwoch die Deutschen auf, "mutig für die Demokratie zu streiten, wenn sie heute weltweit angefochten wird". weiterlesen auf spd.de

Gerechtigkeit für die Opfer Schwulen Männern wurde auch in der Bundesrepublik Unrecht angetan. Bis 1994 verurteilten Gerichte sie wegen der Liebe zu einem anderen Mann. Leben wurden zerstört, Karrieren ruiniert. Bis heute gelten sie als Vorbestraft. Nachkriegsdeutschland hatte den von den Nazis verschärften Paragrafen 175 übernommen und auch angewendet. Jetzt hat Justizminister Heiko Maas die

19.03.2017 19:25
Rede von Martin Schulz.
Rede von Martin Schulz beim SPD-Parteitag am 19. März 2017 Hier bei YouTube

19.03.2017 19:19
100 % Gerechtigkeit.
Jubel der über 3.500 Delegierten und Gäste auf dem Berliner Parteitag - die Stimmung ist auf Betriebstemperatur: Jetzt geht?s los! Martin Schulz ist neuer Parteichef und Kanzlerkandidat der SPD. Der Wahlkampf ist eröffnet. Mit 100 Prozent wählten ihn die Delegierten zum neuen Vorsitzenden. weiterlesen auf spd.de

 
Besucher:13022963
Heute:111
Online:4