Datenschutzgrundverordnung

Veröffentlicht am 18.05.2018 in WebsoziCMS

Im Rahmen der am 25.05.18 in Kraft tretenden DSGVO wurden auch einige Änderungen im WebSoziCMS automatisch vorgenommen.

- Mitteilung Cookie-Erstellung: Es erscheint automatisch ein kleines Fenster mit einer Mitteilung, dass ein solches Cookie beim Besuch der Homepage erstellt wird. 

- Kontaktformular: Wenn Ihr ein Kontaktformular benutzt, müsst Ihr zwei weitere Felder ergänzen, die auf die Datenverarbeitung hinweisen und diese erlauben. Eine kurze Erläuterung findet ihr im Administrationsbereich unter dem Register "Info". 

- eingebundene E-Mail-Adresse: Wenn im Text eine normale E-Mailadresse eingetragen ist, wird durch diese ein Kontaktformular erzeugt, welches schon ein Optionsfeld zur Datenverarbeitung und einen Datenschutzhinweis enthält. Wichtig - die verlinkte Datenschutzerklärung muss von Euch noch mit Inhalt befüllt werden.

- Seite Datenschutzerklärung: Im Adminbereich gibt es bei "Nachrichten und Seiten" die Möglichkeit Eure Datenschutzerklärung zu bearbeiten. Diese Seite muss von Euch mit Inhalt befüllt werden und ist bei den aktuellen Layouts im Fußbereich der Homepage zu finden bzw dort wo das Impressum automatisch eingebunden ist.

Etliche Fragestellungen von Euch werden im Administrationsbereich Eurer Homepage im Register "Info" beantwortet. Gerne dürft Ihr Eure Fragen zur DSGVO auch in unserem Forum stellen. 

Wichtiger Hinweis: Wir dürfen keine Rechtsberatung anbieten und können keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit unserer Tipps geben. Etliche Antworten zur DSGVO können wohl auch erst nach Gerichtsentscheidungen gegeben werden.

 

 

 

Aktuelles

Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. "Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ?Made in Germany? massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

Ich habe vor meiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember zugesagt, dass ich im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Dazu gehört es, Fehler zu erkennen, zu benennen und daraus zu lernen. Wir wollen besser werden, daran arbeiten wir. Deshalb habe ich dem Parteivorstand direkt nach meiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige

Am 12. Juni jährt sich der Welttag gegen Kinderarbeit zum 16. Mal. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich 2002 mit der Nachhaltigen Entwicklungsagenda 2030 der Vereinten Nationen dazu verpflichtet, bis 2025 alle Formen der Kinderarbeit zu beseitigen. "152 Millionen Kinder im Alter zwischen 5 und 17 Jahren müssen Kinderarbeit verrichten. Fast die Hälfte von ihnen -

Farbe bekennen - Mitglied werden!

Online Mitglied werden

Mitgliedernetz SPD

Mitmachen bei der SPD